Aufgabenfelder und Mitarbeiter

Pfarrer Dr. Antonius Hamers

 

  • Seelsorgliche und liturgische Aufgaben
  • Theologische Fragen, Kirchenrecht und Ethik
  • Sozialpolitik, Familienpolitik, Jugendpolitik

E-mail: hamers(at)katholisches-buero-nrw.de

BIOGRAFIE

 

Geboren 1969 in Lennestadt, aufgewachsen in Heggen (Kreis Olpe)


1989  Abitur in Attendorn


1989 - 1990  Wehrdienst bei der Luftwaffe in Budel (NL) und Lennestadt


1990 - 1994  Studium der Rechtswissenschaften in Köln und Würzburg


1995  Erstes Juristisches Staatsexamen in Würzburg


1995 - 1997  Referendariat im Freistaat Thüringen, an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer und am Europäischen Parlament


1997  Zweites Juristisches Staatsexamen in Erfurt


1997 - 1998  Studium des Europäischen Wirtschaftsrechts am Europakolleg der Universität Hamburg


1998 - 2001  Referent beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in Köln und Berlin


1999  Promotion bei Prof. Dr. Dieter H. Scheuing in Würzburg mit einer Arbeit zum europäischen Parlamentsrecht


2001 - 2006  Studium der Katholischen Theologie und des Kirchenrechts in Münster und Rom


2006  Diplom in Katholischer Theologie in Münster


2007  Diakonenweihe in Münster


2007  Diakon in St. Martin in Raesfeld


2008  Priesterweihe in Münster


2008 - 2011  Kaplan in St. Agatha in Mettingen


2010  Lizentiat im Kanonischen Recht in Münster


2011-2014 Polizeidekan im Bistum Münster und Lehrbeauftragter im Fach Ethik an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster


seit 2011 Lehrbeauftragter am Institut für Kanonisches Recht der Universität Münster


seit 2014 Leiter des Katholischen Büros Nordrhein-Westfalen

 

seit 2020 residierender Domkapitular am Hohen Dom St. Paulus zu Münster

 

Veröffentlichungen:

 

Juristische Veröffentlichungen

 

Monographie

 

Der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und der Europäische Bürgerbeauftragte. Zu den außergerichtlichen Beschwerdemöglichkeiten der Europäischen Gemeinschaft (zugl. Diss. Würzburg 1999), Pfaffenweiler 1999.

 

Aufsätze

 

  • Das Verfahren der Mitentscheidung nach dem EG-Vertrag,

 

BDI-Publikation 1999.

 

  • Das Bundes-Bodenschutzgesetz aus der Sicht der Wirtschaft,

 

in: Zeitschrift für angewandte Geologie 45 (1999), S. 209-212.

 

  • Anforderungen an den anlagenbezogenen Gewässerschutz aus Sicht der Industrie, in: Umweltbundesamt (Hrsg.), Perspektiven des anlagenbezogenen Gewässerschutzes, Berlin 2000.
  • Die Haftung für Altlasten nach dem Bundes-Bodenschutzgesetz,

 

in: Der Metallhandel 2000, 540, S. 4-10.

 

  • Die Rechtsetzung in der EU, BDI-Publikation 2000.
  • Kapitel Abfallwirtschaft und Wasserwirtschaft,

 

in: Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), Deckmantel Daseinsvorsorge – Vorfahrt für die Privatwirtschaft – Vorteil für die Verbraucher, Berlin 2000 (2. Auflage 2001), S. 38-40, 41-43.

 

  • Die Umsetzung europäischer Vorgaben in deutsches Recht – dargestellt am Beispiel der FFH- und der UVP-Richtlinie,

 

in: Die Natursteinindustrie 2/2001, S. 22-27.

 

 

 

Redaktionelle Tätigkeit

 

Industrie-Initiative für Umweltschutz e. V., Zeitschrift Umweltbrief, Januar 2000 bis Januar 2002

 

Theologische und kirchenrechtliche Veröffentlichungen

 

Monographie

 

Die Rezeption des Reichskonkordates in der Bundesrepublik Deutschland

 

(zugl. Lizentiatsarbeit, Münster 2010), Essen 2010.

 

Aufsätze:

 

  • Die Beziehungen zwischen Staat und katholischer Kirche in Württemberg von 1919 bis 1932 nach Lage der Akten in den Vatikanischen Archiven. Ein Beitrag zur Konkordatspolitik Eugenio Pacellis

 

(gekürzte Fassung der Diplom-Arbeit im Fach Kath. Theologie),

 

in: Römische Quartalschrift 2007, S. 76-140.

 

  • Die Beziehungen zwischen Staat und katholischer Kirche in Hessen zwischen 1919 und 1932 nach Lage der Akten in den Vatikanischen Archiven,

 

in: Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte 2007, 383-401.

 

  • Zur Konkordatspolitik Eugenio Pacellis. Die nicht vollendeten Konkordate mit Württemberg und Hessen, in: Brechenmacher, Thomas (Hrsg.), Das Reichskonkordat, München 2007, S. 114-128.
  • Die Beziehungen zwischen Staat und katholischer Kirche in Württemberg von 1919 bis 1932 nach Lage der Akten in den Vatikanischen Archiven,

 

in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 27 (2008), S. 265-280.

 

  • Eine Stimme für die Würde jedes Menschen. Ein katholischer Blick auf die aktuelle deutsche Religionspolitik, in: Gerster, Daniel / van Melis, Viola / Willems, Ulrich, Religionspolitik heute. Problemfelder und Perspektiven in Deutschland, Freiburg u. a. 2018 (S. 423-427).

 

Artikel in Lexika und Handbüchern

 

Heid, Stefan / Dennert, Martin, Personenlexikon zur christlichen Archäologie, Regensburg 2012.

 

  • Fink, Josef (Bd. 1)
  • Frantz, Erich (Bd. 1)
  • Quasten, Johannes (Bd. 2)
  • Rücker, Adolf (Bd. 2)

 

Hallermann, Herbert / Meckel, Thomas / Droege, Michael / de Wall, Heinrich, Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Band 1, A-E, Paderborn 2019.

 

  • Bistumserrichtung – Katholisch
  • Demokratie - Katholisch

 

Rezensionen

 

Rezension zu Schmid, Franz X., Dr. Joannes Baptista Sproll (1870-1949), Bischof von Rottenburg (1927-1949), Lindberg i. A. 2009, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 29 (2010).

 

Rezension zu Lange, David, Der Staatsakt als konstitutives Element für Begründung und Auflösung der Ehe, Frankfurt a. M. 2010, in De Processibus Matrimonialibus Bd. 17/18 (2010/11), S. 159-161.

 

Rezension zu Lipp, Volker / Röthel, Anne / Windel, Peter A., Familienrechtlicher Status und Solidarität, Tübingen 2008, in: De Processibus Matrimonialibus

 

Sonstige Veröffentlichungen und Artikel:

 

  • Schnittstelle von kirchlichem, politischem und gesellschaftlichem Leben – Berufsethik an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup, in: Unsere Seelsorge, Das Themenheft der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat Münster, Juni 2012, S. 26 f.

 

RA Prof. Dr. Burkhard Kämper

 

  • Staatskirchenrecht (u. a. Denkmalschutz, Datenschutz, Schutz der Sonn- und Feiertage, Bestattungswesen)
  • Kirchensteuer- und Vermögensrecht
  • Kirchliches Dienst- und Arbeitsrecht
  • Islam
  • Kulturpolitik
  • Gesundheitspolitik

E-mail: kaemper(at)katholisches-buero-nrw.de

BIOGRAFIE

 

Geboren 1961  in Essen, verheiratet, zwei Kinder


1980  Abitur in Bochum


1980 - 1985  Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum


1986  Erstes Juristisches Staatsexamen in Düsseldorf


1987 - 1990  Referendariat beim Landgericht Essen


1990  Zweites Juristisches Staatsexamen


1990  Promotion bei Prof. Dr. Peter J. Tettinger in Bochum mit einer Arbeit über Verfassungs- und Verwaltungsrechtsfragen kirchlicher Kindergärten


1990  Eintritt in den Dienst des Bistums Essen, dort u. a.


1994 - 1999  stellvertretender Justitiar


2000 - 2011  Dezernent für das nichtpastorale Personal


seit 1994  verantwortlich für die Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche und Mitherausgeber der Zeitschrift Kirche und Recht


seit 1999  Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und seit 2006 zusätzlich für katholisches Kirchenrecht an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum


seit 2005  nebenamtliches Mitglied beim Justizprüfungsamt am Oberlandesgericht Hamm


seit 2011 Justitiar und stellvertretender Leiter des Katholischen Büros Nordrhein-Westfalen

 

Veröffentlichungen:

Ass. iur. Christiane Schubert

 

  • Integration und Migration   
  • Kindergartenrecht   
  • Inklusion   
  • Sonderseelsorge   
  • Medienpolitik
  • Maßregelvollzug
  • Schwangerenberatung

E-mail: schubert(at)katholisches-buero-nrw.de

BIOGRAFIE
 
Geboren 1958 in Walsum, verheiratet

1977  Abitur in Walsum

1977 - 1982  Studium Lehramt für Sonderpädagogik an der Universität Dortmund

1982  Erstes Staatsexamen

1982 - 1983  Studium der Fachrichtung Sprachheilpädagogik an der Universität Dortmund

1983-1985  Referendariat im Studienseminar Aachen

1985  Zweites Staatsexamen

1985 - 2008  Tätigkeit als Lehrerin in Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung im Kreis Viersen und mit dem Förderschwerpunkt Sprachliche Entwicklung in Stolberg, Eschweiler und Warendorf

2001 – 2007  Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster

2007  Erstes Juristisches Staatsexamen

2008 - 2010  Referendariat am Landgericht Münster

2010  Zweites Juristisches Staatsexamen

2010 - 2011  Juristische Beraterin der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen im Bistum Essen

seit 2011  Juristische Referentin im Katholischen Büro Nordrhein-Westfalen

seit 2015 stellv. Mitglied im WDR-Rundfunkrat

OStD i.K. Ferdinand Claasen, M.A.

 

  • Bildungspolitik

     Tageseinrichtungen für Kinder

     Schule

     Außerschulische Bildung/Weiterbildung

     Universitäten

E-mail: claasen(at)katholisches-buero-nrw.de

BIOGRAFIE
 
Geboren 1957 in Duisburg, verheiratet, zwei Kinder

1976  Abitur in Duisburg

1976 - 1981  Studium der Katholischen Theologie, Philosophie und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum

1980  Erstes Staatsexamen

1981  M.A. im Fach Philosophie

1982 - 1984  Referendariat am Studienseminar Duisburg

1984  Zweites Staatsexamen

1984 - 1996  Lehrer für die Fächer Katholische Religionslehre und Philosophie am St. Bernhard-Gymnasium in Willich

1996 - 2012  Schuldezernat des Bistums Essen
Arbeitsfelder: Religionsunterricht an Gymnasien, Gesamtschulen, Berufskollegs und Weiterbildungskollegs

seit 2007  Leiter der Abteilung Religionspädagogik und Aufsicht über den Religionsunterricht sowie stellvertretender Schuldezernent

1998-2011  Mitglied im staatlichen Prüfungsamt für Lehrämter an Schulen in Dortmund

seit 2012  Pädagogischer Referent im Katholischen Büro Nordrhein-Westfalen

Martina Wiesemann

 

  • Büroorganisation

E-mail: wiesemann(at)katholisches-buero-nrw.de

Dagmar Hunger

 

  • Büroorganisation

E-mail: hunger(at)katholisches-buero-nrw.de

Christiane Daniel

 

  • Büroservice